Die Reit- und Fahrgemeinschaft Alvesrode e. V.

wurde 1976 von sieben Reit- und Fahrsportbegeisterten aus dem kleinen Sauparkdörfchen Alvesrode gegründet. Das Ziel der Gemeinschaft ist „die fachgerechte Schulung im Umgang mit dem Pferd, sowie die Verbreitung der
Reit- und Fahrkunst“. Die
Reit- und Fahrgemeinschaft ist gemeinnützig und
„bietet jedermann die Möglichkeit zur sinnvollen Freizeitgestaltung“.

Der Verein wuchs stetig. Es wurde Ausbildung betrieben und an Turnieren teilgenommen. 1983 eröffnete die Gemeinschaft den Trainingsplatz am Ortsrand, der bis heute das Zentrum der sportlichen Betätigung darstellt. Neben einem Dressurviereck stehen ein Hindernisparcours sowie vier permanente Geländehindernisse zur Verfügung.

Die harte Arbeit - teilweise mit einem ehemaligen Weltmeister als Trainer - führte dazu, dass einige Fahrer jahrelang im Kader des Landes fahren konnten und beste Platzierungen auf Turnieren und Meisterschaften erzielten. Unvergessen bleiben der Gewinn der Landesmeisterschaft der Ponyfahrer 1995 auf heimischem Platz durch Günter Ludwig sowie die vielen Erfolge von Hermann Seebürger. Ebenso wie zahlreiche Platzierungen von Vereinsmitgliedern auf hochrangigen Turnieren in Deutschland und Polen. Es wurde mit Ponys und Großpferden ein-, zwei- und vierspännig gefahren.

Gleichzeitig starteten auch Reiter des Vereins erfolgreich bei Spring-, Dressur- und Militarywettbewerben und erzielten dabei unzählige Platzierungen und Siege.

Der sportliche und organisatorische Höhepunkt der Reit- und Fahrgemeinschaft war die Ausrichtung der Landesmeisterschaften der Fahrer 1995, 1998, 2001 und 2004 auf dem Platz in Alvesrode.

Neben den sportlichen kommen die gesellschaftlichen Aktivitäten natürlich nicht zu kurz. Regelmäßige gemeinsame Ausfahrten gehören zum Programm. So treffen sich die Kutschenfahrer Karfreitag zur Anfahrt unterschiedlicher Ziele und Pfingstmontag zum Pferdegottesdienst auf der Finie in Wittenburg. Auch die Vatertagstour zu wechselnden Zielen erfreut sich großer Beliebtheit. Die Jahresabschlussfahrt endet traditionell mit einem Grünkohlessen. Es finden auch jährlich gemeinsame Urlaubsfahrten kleinerer und größerer Gruppen statt, an denen mehrere Tage außerhalb der Alvesroder Feldmark gefahren wird. Die Touren führen in pferdefreundliche und landschaftlich attraktive Gegenden wie die Heide oder die östlichen Bundesländern.

 

Am aktiven Geschehen der Reit- und Fahrgemeinschaft nehmen heute nicht nur Reiter und Fahrer aus Alvesrode, sondern auch Sportsfreunde aus den umliegenden Dörfern und Städten teil.